Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Haben Sie schon Ihren Nachlass geregelt?

Auch wenn die Lebensplanung angenehmer ist als die Planung für die Zeit danach: Klare Formulierungen verhindern Erbstreitigkeiten. Wer rechtzeitig für den Todesfall vorsorgt, kann mit guter Planung Streit unter seinen potentiellen Erben vermeiden – und mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken. Generell gilt: „Je früher, desto besser“. Übertragen Sie Ihr Privat- und Betriebsvermögen möglichst schon zu Lebzeiten auf die nächste Generation. Auf diese Weise nutzen Sie Freibeträge optimal aus. Ihre Erben erhalten außerdem Steuerprivilegien und unter Umständen einen zusätzlichen Freibetrag. Auch Erbschaftssteuer können Sie durch geschickte Anlageformen sparen.

Patientenverfügung

Was soll mit mir passieren, wenn ich unheilbar krank bin? Wenn ich im Sterben liege? Wenn mein Gehirn irreparabel geschädigt ist? Mit Hilfe einer Patientenverfügung lässt sich im Voraus festlegen, welche medizinischen Behandlungen man wünscht, wenn man nicht mehr in der Lage ist, sich selbst zu äußern. So können Sie einem Sie in der Zukunft behandelnden Arzt bereits heute verbindlich mitteilen, welche Behandlungen gewünscht sind, sofern Sie dazu nicht mehr in der Lage sind. Es geht bspw. um künstliche Ernährung, um künstliche Beatmung, um Schmerzmittel, die Schmerzen lindern, jedoch auch das Bewusstsein beeinflussen können. Wir vermitteln Ihnen anwaltliche und notarielle Beratung, damit alles so geregelt wird, wie Sie es sich wünschen.

Vorsorgevollmacht

Die Vorstellung, später einmal von einer fremden, vom Gericht bestellten Person betreut zu werden, verunsichert und ängstigt viele Menschen. Wer weder mit dem Betreuungsgericht, noch mit einem Betreuer zu tun haben will, sollte eine Vorsorgevollmacht schreiben. Für eine erkrankte Person, die ihre Angelegenheiten nicht mehr regeln kann, entscheidet dann nicht ein vom Gericht bestellter Betreuer, sondern eine bevollmächtigte Vertrauensperson. An eine Vorsorgevollmacht sollte man insbesondere auch vor einer sich abzeichnenden Verschlechterung einer schweren Erkrankung oder vor einer riskanten Operation mit unsicherem Ausgang denken. Wir arbeiten mit namhaften Anwälten und Notaren zusammen, die Fachleute auf diesem Gebiet sind.

Nachlassverwaltung

...denn das Leben geht weiter: Die finanziellen Folgen eines Trauerfalls stellen die Hinterbliebenen nicht selten vor enorme Herausorderungen und so mancher fühlt sich in solch einer Situation überfordert.

Mit unserer Nachlassberatung stehe ich Ihnen in dieser schwierigen Situation zur Seite, höre zu und helfe Ihnen, den Überblick zu finden und zu behalten. Wir

  • ordnen Ihren finanziellen Nachlass
  • passen Ihre bestehenden Anlagen an die neue Lebenssituation an
  • kommunizieren mit Banken, Versicherungen, Krankenkassen, Rentenversicherungsträgern und Versorgungskassen
  • bieten Ihnen unser professionelles Netzwerk an Fachanwälten für Erbrecht, Steuerberatern, Notaren an
  • und erstellen mit Ihnen gemeinsam ein Konzept zum Erhalt und zur Sicherung Ihres Vermögens